Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Willkommenskultur entfaltet sich - Haltung in Deutschland gegenüber Einwanderern offener

12.03.2015
Die seit geraumer Zeit kontinuierlich zunehmenden Einwanderungszahlen belegen die Attraktivität Deutschlands als Einwanderungsland. Innerhalb der Gesellschaft bleiben diese Entwicklungen nicht folgenlos - die Willkommenskultur wächst zuse-hends.

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung befragte das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Januar dieses Jahres 2.024 in Deutschland wohnende Menschen ab 14 Jahren für die Untersuchung „Willkommenskultur in Deutschland: Entwicklungen und Herausforderungen“. Das Ergebnis der repräsentativen Umfrage: Die Bürger stehen Einwanderern offener gegenüber als früher. Diese werden vor Ort nach Meinung von sechs aus zehn Befragten freundlich empfangen, während 2012 nur die Hälfte der Bevölkerung diese Meinung vertrat. Sowohl Menschen mit als auch ohne Migrationshinweis nehmen Deutschland als offener wahr. Staatliche Stellen heißen Migranten nach Meinung von 68 % der befragten Migranten willkommen - im Vergleichsjahr 2012 waren 66 % dieser Ansicht.       

Die Entwicklungen konnten anhand einer Vorgängerstudie aus dem Oktober 2012 konnten ermittelt werden.  

Link zur Untersuchung „Willkommenskultur in Deutschland: Entwicklungen und Herausforderungen