Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Migration nach Deutschland zum Erwerbszweck steigt an

09.06.2015
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat basierend auf den Daten des Ausländerzentralregisters (AZR) eine Auswertung zur Zuwanderung sowie insbesondere zur Migration zum Erwerbszweck vorgenommen. Die Ergebnisse sind in den kürzlich veröffentlichten Publikationen „Wanderungsmonitoring: Erwerbsmigration nach Deutschland – Jahresbericht 2014“ sowie „Freizügigkeitsmonitoring: Migration von EU-Bürgern nach Deutschland - Jahresbericht 2014“ zusammengestellt.

Für das Jahr 2014 konnte mit einem Zuwachs von 30,7 % gegenüber dem Vorjahr der bislang höchste Wanderungsgewinn innerhalb eines Jahres auf Grundlage des AZR ermittelt werden. Damit hat die Zu- und Abwanderung für das Auswertungsjahr 2014 einen neuen Rekordstand erzielt.       

Um 3,5 % verglichen mit 2013 erhöhte sich die Zahl der Personen, die zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit oder zum Zweck der Arbeitsplatzsuche einen Aufenthaltstitel erhielten. Das umfangreichste Arbeitskräftepotenzial ergibt sich aus der Zuwanderung von Staatsangehörigen aus dem EU-Raum: Fast 90% der Zuwanderer aus EU-Staaten befanden sich im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 64 Jahren. 

Link zur Publikation „Wanderungsmonitoring: Erwerbsmigration nach Deutschland – Jahresbericht 2014“

Broschüre „Freizügigkeitsmonitoring: Migration von EU-Bürgern nach Deutschland - Jahresbericht 2014“