Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Auch im 1. Halbjahr 2014 Anstieg der Zuwanderung nach Deutschland

19.02.2015
Das Statistische Bundesamt hat vorläufige Zahlen für die Zuwanderung nach Deutschland im ersten Halbjahr 2014 vorgelegt. Demnach betrug der Zuzug 667.000 Personen, was einem Plus von 112.000 Zuzügen bzw. 20 % gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr entspricht.

Damit liegt die Zuwachsrate der Zuwanderungen in einer ersten Jahreshälfte bereits vier Jahre nacheinander im zweistelligen Bereich. Der Wanderungssaldo stieg auf 240.000 Personen an, was ein Plus von 17 % ausmacht, nachdem der Wegzug aus Deutschland im ersten Halbjahr 2014 rund 427.000 Personen ausmachte und damit ebenfalls einen Anstieg um 22 % erlebte.

Die meisten Zuzüge erfolgten mit 476.000 Personen (entspricht einem Plus von
19 %) aus Europa, 85 % der Zuwanderer kamen aus europäischen Staaten. Als Hauptherkunftsländer sind Rumänien, Polen und Bulgarien zu nennen. Aus Drittstaaten stieg die Zuwanderung mit einem Plus von 242 % (entspricht 22.000 Zuzügen) besonders stark aus dem Bürgerkriegsland Syrien an, auch aus Afrika
(+ 51 %), Asien (+ 37%) und Amerika (+ 6 %) ist eine Steigerung an Zuzügen zu verzeichnen.

Link zur Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes