Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Migrationsbericht 2013: Rekordhoch bei Zuzügen nach Deutschland

23.01.2015
Der von Bundesinnenminister de Maizière vorgestellte Migrationsbericht für das Jahr 2013 weist im Vergleich zu 2012 einen Anstieg um 150.000 Personen bei den Zu-zügen nach Deutschland aus: 1,23 Millionen Menschen wanderten demnach nach Deutschland zu, dies markiert den höchsten Wert seit 1993.

Nachdem ebenfalls die Wegzüge aus Deutschland um rund 12 % auf rund 800.000 stiegen, nennt der jährlich vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ausgearbeitete Bericht einen Wanderungsgewinn von rund 430.000 Menschen - ebenfalls ein Spitzenwert seit 1993. Im Vorjahr betrug das Plus an Zuwanderern 370.000 Menschen. 708.000 Bürger aus der Europäischen Union, vornehmlich aus Polen, Rumänien und Italien, zogen nach Deutschland zu, dies entspricht einem Anteil von 58 % an der Gesamtzuwanderung. Aus Drittstaaten kamen etwa 400.000.

Die Zuwanderung von Fachkräften blieb 2013 etwa auf dem Niveau des vorangegangenen Jahres. Laut Bundesinnenminsiter Dr. Thomas de Maizière zeige der Migrationsbericht, dass die Weichen für den Zuzug von Fachkräften aus Drittstaaten weiterhin richtig gestellt seien.

Link zum Migrationsbericht